Idioma

  

 
Das Wohnviertel „Barrio Minero Alalay“, eine Geschichte

Unserer Spanischschule Carmen Vega befindet sich im Wohnviertel „Barrio Minero Alalay“, im Südosten Cochabambas. Minenarbeiter des Catavi-Siglo XX haben dieses Viertel in den 50er Jahren erbaut. Kontinuierlich zogen die Arbeiter bei Minenschliessungen in den 70er und 80er Jahren in dieses neu erbaute Quartier um. Diese Solidarität wird bis heute unter den Bewohnern aufrechterhalten. Die hier lebenden Familien sind bescheiden und der Unterschied zur reichen Stadtzone im Norden Cochabambas ist spürbar.

ein ruhiges Wohnviertel nahe dem Zentrum

Es ist ein ruhiges und sicheres Wohnviertel, welches nur 10min. vom großen Markt Cancha und dem Cristo de la Concordia (die bekannte Christusstatue Cochabambas mit ihrer unvergesslich schönen Aussicht auf die ganze Region) entfernt ist. Dank dem toll erschlossenen öffentlichen Verkehrsnetz gelangt man von hier aus ohne Probleme ins Stadtzentrum (Taxi, Micro, Taxi-Trufi).

Viele Geschäfte und AKTIVITÄTEN

Unser Quartier verfügt über zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten: Läden, Internetkaffees, Restaurants, Apotheken, Banken, Waschsalons, Buchhandlungen, Friseursalons usw. Außerdem befindet sich eines der größten und besten Spitäler Cochabambas ganz in der Nähe, das Hospital Univalle. Fitnessstudios, Sportplätze für Fußball, Basketball und Volley, Sportinnenanlagen usw. sind in einem kurzen Fußmarsch erreichbar. Zudem kann die Lagune joggend umrundet werden.

Nebst der Schule bietet unser Wohnviertel bereits eine gute Aktivitätenvielfalt an, um deinen Aufenthalt bei uns so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Tauche ein und erfahre mehr über den kulturell geprägten bolivianischen Alltag in unserem Wohnviertel.

 

 

Schulaktivitäten: