Idioma

an einer erstklassigen Adresse

classe espagnol pour enfants spanish classes

Wer in Bolivien die spanische Sprache erlernen will, ist bei der Sprachschule “Carmen Vega” an einer erstklassigen Adresse! Diese Schule verfügt über massgeschneiderte Angebote!

 

Während den ersten vier Wochen unseres dreijährigen Bolivieneinsatzes in der Entwicklungszusammenarbeit besuchten wir die Sprachschule “Carmen Vega” und lebten in dieser Zeit in einer Gastfamilie so quasi gleich um die Ecke. Wir fühlten uns sofort sowohl von der Familie als auch in Schule sehr gut aufgenommen.

 

Auch wenn wir mit recht guten Spanisch-Vorkenntnissen nach Bolivien kamen, merkten wir, dass wir als “mittelalterliche Menschen” nicht mehr ganz so leicht eine Fremdsprache erlernen. Wir durften aber von ganz toll motivierten, sehr kompetenten und freundlichen Lehrpersonen und logisch aufgebauten und ansprechend gestalteten Lehrmitteln profitieren. Wir besuchten täglich jeweils vormittags während vier Stunden den Einzelunterricht im Wechsel bei den fünf Lehrpersonen, die uns auch viele spannende Details der bolivianischen Kultur, Geschichte und Lebensweise vermittelten. Alle Lehrpersonen verfügten stets über schriftlich festgehaltene Informationen zu den behandelten Themen und vereinbarten Hausaufgaben, so dass die Kontinuität gewährleistet war. Die familiäre Atmosphäre war in den gemeinsamen Pausen besonders spürbar und übertrug sich auf alle Schüler/innen egal welchen Alters.

 

Das Leben in der Gastfamilie bildete das andere Lernfeld. Wir lebten in der Familie von Carmens Bruder Miguel, die mit viel Geduld und Zurückhaltung uns stets zur Seite standen. Zusammen mit ihnen und ihren Söhnen konnten wir uns poco a poco dem Leben in Cochabamba annähern. So durften wir auch auf ihre Unterstützung zählen, als es für uns darum ging, den Hausrat für unsere Wohnung einzukaufen. Wir pflegten während unserer ganzen Zeit in Bolivien ein freundschaftliches Verhältnis mit ihnen und freuen uns über Kontakte, die wir noch heute via WhatsApp haben dürfen.

 

Helen und Thomas, Schweiz