Blog

to learn or improve your Spanish

classe espagnol pour enfants spanish classes

Are you coming to Bolivia and wanting to learn or improve your Spanish? Then I can only recommend Escuela Carmen Vega in Cochabamba because I’ve been a student there for two weeks and it was a great experience!

Lessons Carmen Vega has literally decades of teaching experience, and her method of combining Spanish lessons with cultural exchange and lots of conversation worked very well for me. There are several teachers, taking their turn in teaching the students one-on-one. The classes happen in a progressive way, while respecting the students’ pace. In my case, classes took place from 8.30 to 12.30 with a break at 10.30, so the afternoon was free to see the city or just do my homework ?

The school is located in the Barrio Minero Alalay, close to the Laguna Alalay (which is a great place to go for walks, by the way). Daily Life and activities If the student wishes so – and I would very much recommend it – they can stay with a host family in the same neighbourhood, a couple minutes’ walk from the school. The family provided me with a room, cooked great Bolivian food, and enabled me to immerse myself in the language and culture.

Activities with the family or teachers are another great way to engage with and get to know Bolivia, while practicing Spanish. For example, we did a bike tour through the city, and got to see beautiful places like the Laguna Alalay, Plaza 14 de septiembre, Plaza Colón, el Prado and many more… One night, us students were invited by the teachers to partake in the K’oa, a ritual that is practiced by many people in Bolivia, an offering to the Pachamama (the mother earth). It’s also a social event, as we sat together, drank tea and talked after the K’oa. It was really nice to be included like this, to get to know the people and culture up close. Another time us students went climbing at the local climbing gym, which was great fun. I watched some movies together with the host family (in Spanish of course).

 

There are many things to do in Cochabamba (if it weren’t for Corona right now…), be it with other students, the teachers or you host family… Conclusion I had a great time staying with my host family and could improve my Spanish, thanks to the lessons and the immersion in the Cochabamba city life. In fact, I will continue taking lessons via Skype whilst staying at another place where I'm finishing my Bachelors' degree.

 

Jaromir, Schweiz  

 

an einer erstklassigen Adresse

classe espagnol pour enfants spanish classes

Wer in Bolivien die spanische Sprache erlernen will, ist bei der Sprachschule “Carmen Vega” an einer erstklassigen Adresse! Diese Schule verfügt über massgeschneiderte Angebote!

 

Während den ersten vier Wochen unseres dreijährigen Bolivieneinsatzes in der Entwicklungszusammenarbeit besuchten wir die Sprachschule “Carmen Vega” und lebten in dieser Zeit in einer Gastfamilie so quasi gleich um die Ecke. Wir fühlten uns sofort sowohl von der Familie als auch in Schule sehr gut aufgenommen.

 

Auch wenn wir mit recht guten Spanisch-Vorkenntnissen nach Bolivien kamen, merkten wir, dass wir als “mittelalterliche Menschen” nicht mehr ganz so leicht eine Fremdsprache erlernen. Wir durften aber von ganz toll motivierten, sehr kompetenten und freundlichen Lehrpersonen und logisch aufgebauten und ansprechend gestalteten Lehrmitteln profitieren. Wir besuchten täglich jeweils vormittags während vier Stunden den Einzelunterricht im Wechsel bei den fünf Lehrpersonen, die uns auch viele spannende Details der bolivianischen Kultur, Geschichte und Lebensweise vermittelten. Alle Lehrpersonen verfügten stets über schriftlich festgehaltene Informationen zu den behandelten Themen und vereinbarten Hausaufgaben, so dass die Kontinuität gewährleistet war. Die familiäre Atmosphäre war in den gemeinsamen Pausen besonders spürbar und übertrug sich auf alle Schüler/innen egal welchen Alters.

 

Das Leben in der Gastfamilie bildete das andere Lernfeld. Wir lebten in der Familie von Carmens Bruder Miguel, die mit viel Geduld und Zurückhaltung uns stets zur Seite standen. Zusammen mit ihnen und ihren Söhnen konnten wir uns poco a poco dem Leben in Cochabamba annähern. So durften wir auch auf ihre Unterstützung zählen, als es für uns darum ging, den Hausrat für unsere Wohnung einzukaufen. Wir pflegten während unserer ganzen Zeit in Bolivien ein freundschaftliches Verhältnis mit ihnen und freuen uns über Kontakte, die wir noch heute via WhatsApp haben dürfen.

 

Helen und Thomas, Schweiz  

 

Page 2 sur 4